„Haus der kleinen Forscher“

„Haus der kleinen Forscher“ ist eine gemeinnützige Stiftung, die bundesweit engagiert ist. Dies ist eine Initiative zur Bildung von Kita- und Grundschulkinder in den Bereichen Naturwissenschaft / Technik / Mathematik.

Ziel ist es, Kinder auf ihren Entdeckungsreisen durch den Alltag anzuregen:

  • zu hinterfragen
  • zu vergleichen
  • zu experimentieren
  • Antworten selbst zu finden

Im Vordergrund steht die Erkundungslust von Kindern, Naturphänomenen auf den Grund gehen zu wollen…
z. B. warum läuft mein Glas nicht gleich über, wenn zuviel darin ist. Warum wölbt sich die Wasseroberfläche?
Fragen, die im Alltag immer wieder auftreten und die oft nicht vertieft werden können. Hier soll ein Platz geschaffen werden, damit diese Fragen ( nicht am Esstisch, sondern in der Forscherecke ) auf den Grund gegangen werden kann.

Wir Erwachsene sollen die Kinder dabei begleiten, ihnen alles Nötige zur Verfügung stellen, die „richtigen“ Fragen stellen und wenn möglich, keine Antworten vorweg nehmen.

Im Karlsruher Institut für Technologie ( KIT ) werden Beate und Kerstin verschiedene Workshops besuchen. Das Team hat eine Teamfortbildung zum Thema „Wasser, Luft und Sprudelgase“ besucht, so dass alle Kolleginnen den gleichen Ansatz fortführen können.

Mit den Kindern haben wir Forscherecken / -bereiche eingerichtet, in denen experimentiert werden darf. Es werden Regeln mit den Kindern aufgestellt, die alle verstehen können. Interessierte Kinder werden in einzelne Experimente eingeführt und können nach eigenen Erprobungsphasen anderen Kindern oder auch mal Eltern den Aufbau eines Experimentes weitergeben.

Die Forscherbereiche sind: Wasser, Luft, Sprudelgase, Licht und Farben, Energie und Strom, Mathematik, Bauen und Konstruieren, Akustik, Magnetismus.